liegt im Landkreis Cham, Regierungsbezirk Oberpfalz, Bundesland Bayern, direkt an der Grenze zur Tschechischen Republik.

Einwohner ca. 6.700
Postleitzahl 93449
Telefonvorwahl 09972
Autokennzeichen CHA, WÜM
Höhe 514 m NHN
Fläche 101,16 km2
Gemeindeschlüssel 09372171

Sonderausstellungen im Grenzland- und Trenckmuseum

Lose Zeit - Michael Schrattenthaler
Rauminstallationen, Objekte und Modelle
Ausstellung im Grenzland- und Trenckmuseum Waldmünchen
ab 19. September 2020
 

Bild Panduren im Wald

Michael Schrattenthaler, „Barbara“, Stoff, 60 Teile, 2020 (Foto: Alexander Pohl)

Was ist Zeit? Was macht sie mit uns und den Dingen um uns herum? Was bleibt?
Ist Zeit Erinnerung an vergangene Situationen, Bilder und Gefühle? Was bleibt von uns, wenn wir gegangen sind? Hinterlassen wir Spuren und wenn ja, welche? Kann man Zeit konservieren, wenn ja wie und in welcher Form. Und verändert sich der Blick auf diese Erinnerungen an vergangene Momente?
Fragen wie diese beschäftigen den Künstler Michael Schrattenthaler. Der gebürtige Tiroler lebt und arbeitet in Kritzenast bei Waldmünchen. Im Grenzland- und Trenckmuseum Waldmünchen präsentiert er nun dazu unter dem Motto „lose Zeit“ eine Reihe von Rauminstallationen, Objekten und Modellen. In der Ausstellung gibt er keine Antworten auf die Fragen zu Zeit. Vielmehr versucht er, diese Fragen zu präzisieren.

Michael Schrattenthaler wurde 1971 in Kufstein geboren. Er besuchte die Fachschule für Holz- und Steinbildhauerei in Innsbruck, später die Meisterklasse für Bildhauerei in Graz. Sein Studium an der Akademie der Bildenden Künste München bei Prof. Olaf Metzel, dessen Meisterschüler er war, schloss er 1999 ab. Schrattenthalers Arbeit wurde mehrfach ausgezeichnet und gefördert: 2000 Debütantenpreis, 2003 Projektstipendium der Stadt München, 2006 Bayerischer Kunstförderpreis, 2007 Förderpreis Bildende Kunst der Landeshauptstadt München, 2008 Arbeitsstipendium Stiftung Kunstfonds Bonn, 2001 USA Stipendium des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst, 2019 Richard Agreiter Bildhauerpreis, Ladin Italien.
Sein künstlerisches Schaffen wird durch rege Ausstellungs- und Projektarbeit im In- und Ausland begleitet, in München und Nürnberg, Berlin und Düsseldorf, Wien, Innsbruck, Graz und Linz oder in Prato und Ladin in Italien. 2018 stellte er in der Städtischen Galerie im Cordonhaus Cham aus.
 
Besucher*innen dürfen gespannt sein auf Schrattenthalers künstlerische Auseinandersetzung mit dem Ausstellungsraum im Dachgeschoss des historischen und denkmalgeschützten Museumsgebäudes seiner Wahlheimatstadt Waldmünchen. Denn auch hier kommt zum Ausdruck, was ihn umtreibt. Künstlerische Prozesse und Räume werden durch verschiedene Verfahren hinterfragt, verändert, analysiert, zueinander in Beziehung gesetzt. So entstehen Konstrukte des Erlebens und Erinnerns – transformiert in aktuelle Zeitfenster. Schrattenthaler greift Vergangenes auf, macht biografische Momente sichtbar und konserviert diese zeitlich. Er schmückt gewohnte Blickwinkel mit neuen Erfahrungen und macht Altbekanntes durch Reduktion auf das Wesentliche systematisch neu lesbar.

Michael Schrattenthaler – lose Zeit. Rauminstallationen, Objekte, Modelle
19.09.2020-11.01.2022
Grenzland- und Trenckmuseum Waldmünchen, Schlosshof 4, 93449 Waldmünchen
Öffnungszeiten: Dienstag, Samstag, Sonn- und Feiertage 14–17 Uhr (Nov – Mitte Dez. geschlossen)
Info-Tel. 09972/307-25, tourist@waldmuenchen.de, www.waldmuenchen.de,
www.michael-schrattenthaler.com

  

Teilen: